Mit einer Anhängerkupplung an deinem Auto gilt es beim Fahren ein, zwei Dinge zu beachten. Dabei spielt es keine Rolle, ob es nur kleine Anhänger oder Wohnmobile sind. Dies gilt auch, wenn du mit einer Heckklappe für Velos fährst. Lies den Blog und du erfährst, wie du Anhänger-Ladungen korrekt sicherst, was es alles für Tipps zum Rückwärtsfahren mit Anhänger gibt und was du alles über Heckklappen wissen musst.

Die Anhängerkupplung

Die Kugelkopfkupplung ist nach wie vor Norm, wenn es um Anhängerkupplungen geht. Ihr Kugeldurchmesser beträgt 50 Millimeter und die Funktionsweise ist simpel und sicher. Bei der Anhängerkupplung umschliesst die Kugelpfanne den Kugelkopf. Der Verschluss verhindert, dass sich die Anhängerdeichsel lösen kann und gleichzeitig ist sie voll beweglich. Die Anhängerkupplungen sind aus Stahlguss und Baustahl. Soviel zum Technischen.

Fährst du ein Auto von Carvolution im Auto-Abo, gibt es einige Modelle, die bereits eine Anhängerkupplung haben. Davon weisen einige eine Vorrichtung auf, sodass du die Anhängerkupplung in einer Garage montieren lassen kannst. Bei anderen wiederum ist es unmöglich, eine Anhängerkupplung zu montieren, ohne dass dabei Teile des Autos beschädigt werden. Bist du an einem Auto mit Anhängerkupplung interessiert, dann melde dich am besten bei uns.

Fahrradträger für die Anhängerkupplung

Möchtest du mit deinem Fahrrad verreisen, kannst du den Fahrradträger mittels der Anhängerkupplung montieren. Wie bei einem herkömmlichen Anhänger wird der Träger an der Anhängerkupplung befestigt. Der Träger wird festgeklemmt und befindet sich direkt hinter dem Auto. Die Montage ist somit super unkompliziert.

Kleiner Exkurs: Falls dein Auto keine Anhängerkupplung hat, du dein Fahrrad aber transportieren möchtest, kannst du auch einen Heckklappenfahrradträger in Betracht ziehen. Er wird hinter dem Fahrzeug an der Heckklappe montiert. Ebenfalls völlig unkompliziert.

Anhänger richtig beladen

Möchtest du grössere Lasten, als ein Velo transportieren, brauchst du einen Anhänger. Nicht nur grosse und schwere Anhänger, wie der Wohnwagen, Bootstrailer oder Pferdeanhänger müssen aber richtig beladen werden, sondern auch kleine und leichtere. Denn eine Überladung oder falsche Ladung kann schlimme Folgen haben. Im schlimmsten Fall fällt dein Gespann um. Hier findest du einige Tipps, wie du deinen Anhänger richtig belädst.

  • Um eine optimale Strassenlage und Bremswirkung zu erzielen, solltest du schwere Lasten unbedingt über der Achse des Hängers transportieren. Auf keinen Fall zu weit vorne oder hinten.

  • Sichere die Lasten so, dass selbst bei einer Vollbremsung oder einem plötzlichen Ausweichen nichts verrutscht oder herabfallen kann.

  • Ragt etwas aus dem Anhänger heraus, musst du das deutlich kennzeichnen

Rückwärts fahren mit Anhänger

Einem Anhänger rückwärts zu rangieren, ist gar nicht so einfach und braucht ein bisschen Übung. Unsere Tipps und Tricks helfen dir dabei.

  • Stelle all deine Spiegel so ein, dass du deinen Anhänger gut sehen kannst

  • Lenk und rangier langsam, da vor allem kleine Anhänger stark auf grosse Lenkradeinschläge reagieren

  • Je steiler der Winkel zur Parklücke, desto schwerer wird das Einparken. Probier etwas weiter weg zu fahren um mit einem grösseren Bogen einzuparken

  • Bist du auf einer vielbefahrenen Strasse am rangieren, solltest du die Warnblinker einschalten. Ein Einweiser ist beim Rückwärtsfahren vorgeschrieben.

Los gehts

Wichtig ist, dass du dein Anhänger resp. dein Fahrradträger an der die Anhängerkupplung immer sorgfältig montierst. Kontrollier das zur Sicherheit lieber einmal mehr. Danach reihst du dich in den Strassenverkehr ein, um dein Hab und Gut von A nach B zu transportieren. Am Ziel angekommen rangierst du ganz einfach in dein Parkfeld ein. Lass dich nicht aus der Ruhe bringen, wenn du noch nicht viel Übung hast.

Eine Partnerschaft mit